Literatur auf der Insel

Der Literatursalon im Café Ada
Gast: Susan Kreller, Gastgeber: Torsten Krug & Uta Atzpodien

Bekannt geworden ist sie durch ihre Kinder- und Jugendbücher: "Elefanten sieht man nicht" war 2013 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert, für "Schneeriese" erhielt Susan Kreller 2015 die begehrte Auszeichnung. In einfühlsamer, dichter Sprache stellt sie eigensinnige Figuren vor, deren Entwicklungsprozesse von Ängsten und Momenten tiefer Verbundenheit begleitet werden. Kommunikation ist nicht immer ein Kinderspiel. In Leid und Schmerz wurzelndes Schweigen kann weitreichende Folgen haben. In ihren Büchern macht sie erfahrbar, wie Sprechen, so schwer es auch fallen mag, befreien kann. Auch künstlerischer Ausdruck wie Zeichnen und Schreiben kann das – und selbst das Lesen.

Die 1977 in Plauen geborene Autorin studierte Germanistik und Anglistik und promovierte über deutsche Übersetzungen englischsprachiger Kinderlyrik. Mit ihrer Familie lebt sie in Bielefeld und arbeitet als freie Journalistin und Autorin.

"Pirasol" heißt ihr jüngster, virtuoser Familienroman, ihr erster, der sich an ein erwachsenes Publikum richtet. Er erzählt die Geschichte der vierundachtzigjährigen, verwitweten Gwendolin, die sich auf eine klärende Expedition in ihre Vergangenheit begibt und dabei selbstwirksam zu einer Haltung findet. Sie wächst im Krieg auf, führt eine Ehe mit einem politisch fragwürdigen Papierfabrikanten. Dreißig Jahre später, nachdem ihr Sohn die elterliche Papierfabrik angezündet hat, taucht dieser vermeintlich wieder in der Stadt auf. Über drei Handlungsstränge und Zeitebenen baut Kreller das Leben von Gwendolin zu einem "schillernden Tableau" auf, so Tilmar Spreckelsen in der FAZ, tut dies in einer "zwischen Ruhe und leichter Nervosität oszillierenden Sprache“. "Pirasol" ist auch eine Hommage an die Kraft der Literatur. Hoffen und Warten der Protagonistin prägen den Puls dieses Romans, dem ein lyrischer Reiz innewohnt.

Wir erwarten Susan Kreller und freuen uns auf diese erste Insel im Jahr.

---

"Ada" ist türkisch und heißt "Insel".

Die Gäste bei "Literatur auf der Insel" sind namhafte Autor*innen aus dem In- und Ausland. Sie lesen aus ihren Büchern, erzählen von ihrem Schaffen, bringen fremde Texte und Musik mit, die ihnen wichtig sind. Nach einer Pause können Themen des Abends vertieft werden durch Fotos, Musik, einen Film oder im freien Gespräch. Einmal im Jahr gibt es eine Ausgabe mit einem regionalen Gast.

Gastgeber sind der Theaterregisseur, Sänger und Autor Torsten Krug und – seit November 2018 – die freie Dramaturgin Uta Atzpodien. Mentor der Veranstaltung ist der Wuppertaler Schriftsteller und ehemalige Verlagsleiter Hermann Schulz.

Datum: Freitag, 22. Februar
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Eintritt: 9,– (6,–)

zu den Veranstaltungen

Impressum